Hautpflege für Frauen

Erprobte Tipps und neue Trends

Von Frank Wagner · 2018

Winterwetter? Gift für die Haut! Die ersten Sonnenstrahlen? Ganz schnell schützen! Bald 40 oder 50? Dann braucht es spezielle Pflege für die reife Haut. Solche und ähnliche Gedanken haben offenbar mehr Frauen als Männer – nur aus ästhetischen Gründen? Welche Hautpflegeprodukte sinnvoll sind und worauf beim Kauf zu achten ist.

Detail eines Handrückens. Thema: Hautpflege für Frauen

Der Umsatz mit Körper- und Pflegemitteln lag 2017 bei satten 13,56 Milliarden Euro. Wichtigste Produktgruppe: Haut- und Gesichtspflegemittel. Kein Wunder, schließlich verrät unsere Haut – vor allem im Gesicht – schnell, wie es uns geht oder wie alt wir sind. Vor allem Frauen schlagen dem Alter gerne ein Schnippchen und geben daher gerne Geld für verschiedenste „Schönmacher“ aus.

Ist Frauenhaut denn tatsächlich pflegebedürftiger als die der Männer? Das österreichische Branchenportal kosmetik-transparent.at fasste vor Kurzem in einer aktuellen Darstellung die Erkenntnisse zu diesem Thema zusammen. Danach ist Frauenhaut zwischen 15 und 20 Prozent dünner als Männerhaut, produziert hormonell bedingt weniger Talg und verfügt zudem über weniger hautstraffendes Kollagen. Das lässt sie schneller altern und macht sie anfälliger. Eine der wenigen wissenschaftlichen Studien von der Universität Hamburg zum Thema bestätigte letzteres im Jahr 2012. 

Eine Frage des Hauttyps

Dennoch können viele Cremes, Lotionen und andere Produkte zu sicht- oder spürbaren Ergebnissen führen: Gesichtswasser entfernen Hautunreinheiten, Peelings sorgen für eine stärkere Durchblutung und durch Kälte und Heizungsluft ausgetrocknete Haut erhält durch fetthaltige Cremes und Make-ups eine schützende Schicht. Im Sommer schließlich bremsen Feuchtigkeit spendende Produkte mit Sonnenschutz die Hautalterung durch die UV-Strahlung. Welche Produkte ins heimische Regal sollten, ist vom jeweiligen Hauttyp abhängig und lässt sich beim Hautarzt oder bei einer Kosmetikerin erfragen. Bei häufig angewendeten Produkten ist außerdem ein genauer Blick auf die Inhaltsstoffe sinnvoll: Parabene und Mineralöle etwa gelten als bedenklich. Bio-Kosmetik, zum Beispiel mit Sheabutter oder Olivenöl, kann hier eine Alternative sein. 

Hautpflege für Frauen: Dynamischer Markt

Masken mit Schneckenschleim, Kollagen zum Trinken oder japanisches Layering, das Pflegen im Schichtsystem: Insbesondere im Bereich Anti-Aging kommen gefühlt jeden Tag neue Technologien, Inhaltsstoffe und Beauty-Trends um die Ecke, die frau von außen und innen schöner machen sollen. Letztlich muss jede Frau für sich den Dreh zur perfekten Pflege rausfinden. Nicht vergessen: Auch seelische Ausgeglichenheit, gesunde Ernährung sowie ausreichend Bewegung und Schlaf wirken sich positiv auf die Haut aus. Kaum jemand wird das Gegenteil behaupten. Aber nicht immer ist das im Alltag für jeden so einfach zu meistern wie ein Griff ins Regal.

Array
(
    [micrositeID] => 26
    [micro_portalID] => 26
    [micro_name] => Frauengesundheit
    [micro_image] => 1291
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1463586186
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1476097554
    [micro_cID] => 890
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)