Gesichtsbehandlung

Schönheitsbehandlungen: sechs Trends unter der Lupe

Von Nadine Effert · 2019

Frau bei einer Gesichtsbehandlung
In der Kosmetik gibt es viele neue Behandlungsmethoden. Foto: iStock/dimid_86

Nicht nur Hollywood-Stars sind immer auf der Suche nach der neuesten Methode mit dem noch perfekteren Anti-Aging-Effekt. Denn der Trend zu makelloser Schönheit ist auch hierzulande ungebrochen. Was sich allerdings geändert hat, sind die Methoden: Diese sind schonender und sorgen für einen natürlich strahlenden Teint und ein gesundes Hautbild.

Gesichtsbehandlungen aus dem Bereich Kosmetik 

HydraFacial™: ausgeklügelte Kombi für viele Probleme 

Diese Methode kombiniert Abtragung abgestorbener Hautzellen, Tiefenausreinigung und Dermalinfusion, bei der Antioxidantien, Vitamine und Hyaluron mit Kaltlicht und Lymphdrainage in die Haut eingebracht werden. Das HydraFacial™ soll nicht nur eine Verbesserung der Hautgesundheit erzielen, sondern auch für Elastizität und Straffheit, Leuchtkraft des Teints und Gleichmäßigkeit der Hautstruktur sorgen und auch bei Hyperpigmentation/Sonnenschäden, öliger/verstopfter Haut, erweiterten Poren und fortgeschrittenen Alterserscheinungen der Haut helfen.

Microneedling: eigene Kollagen-Produktion ankurbeln

Beim Microneedling wird mithilfe feinster Nadeln, die senkrecht in die Haut eindringen, feinste Verletzungen an der Oberfläche zugeführt, sodass die Selbstheilungskräfte der Haut aktiviert werden. Der leichte Wundheilungsprozess regt die Zellen dazu an, sich zu regenerieren und neu aufzubauen. Dabei wird auch neues Kollagen von der Haut produziert, was zur Beseitigung von Unregelmäßigkeiten aller Art führen soll. Sinnvoll bei tiefen oder mimischen Falten, zur Straffung von schlaffen Haupartien, Konturenverlust des Gesichts, Verkleinerung der Poren und Verfeinerung des Teints.

Mikrodermabrasion: aus Alt mach Neu

Die kosmetische Mikrodermabrasion ist ein mechanisches Hautpeeling mithilfe eines speziellen Vakuum-Druckluft-Systems. Hierbei trägt ein spezielles Gerät mit besonderen Schleifaufsätzen die oberste Hautschicht sanft ab. Abgestorbene Hautzellen und Hautschuppen werden effektiv und gründlich „abgesaugt”. Durch das Gerät entsteht ein reinigendes, sauberes und absolut keimfreies Vakuum. Das darunter liegende Hautgewebe bildet neue Hautzellen, Elastin und Kollagen. Beschädigtes Gewebe soll dadurch repariert werden. Der Regenerationsprozess der Haut kann somit durch die Behandlung beschleunigt werden.

Ästhetische chirurgische Gesichtsbehandlungen 

Fadenlifting: die sanfte Gesichtsstraffung 

Bei dieser Methode werden unter lokaler Betäubung fast unsichtbare, strukturierte Fäden mit einer Nadel unter die Haut gezogen und so die erschlafften Partien gezielt modelliert. Diese Methode ist eine Kombination aus sofortigem Lifting-Effekt und Langzeitwirkung. Der Grund: Um die feinen Polymilchsäure-Fäden, die sich mit der Zeit vollständig biologisch auflösen, herum bildet sich nach und nach neues Kollagen. So entsteht der natürliche „Volumenzuwachs“ und die schlaffen Partien sollen der Vergangenheit angehören. Der Effekt soll bis zu 18 Monate anhalten.

Vampirlifting: mit Eigenblut zu verjüngter Haut

Das Vampirlifting (auch PRP-Therapie genannt) ist eine relativ neue Form der Faltenbehandlung, die ganz ohne Operation und synthetische Wirkstoffe auskommt. Bei dieser Methode wird aufbereitetes Eigenblut verwendet, um die Haut auf schonende Weise zu regenerieren. Die Behandlung erfolgt in der Regel mit Injektionen und es wird normalerweise auch kein rotes Blut verwendet, sondern eine aufbereitete und konzentrierte Plasmaflüssigkeit, die für ein verjüngtes und regeneriertes Hautbild sorgen soll.

Liquid Facelift: Lifting ohne OP

Eingesunkene Wangen und Hängebäckchen sind oftmals noch kein Grund für ein chirurgisches Facelift. Hier kann ein Liquid Lifting die Lösung sein. Damit können auch einzelne Gesichtspartien, zum Beispiel der Jochbeinbereich oder die Wangenregion, betont und modelliert werden. Anders als bei der Korrektur von Fältchen mit Fillern geht es bei dieser Behandlung darum, fehlendes Volumen gezielt aufzubauen. Es werden also nicht dünne Falten behandelt, sondern größere Flächen. Dazu wird zum Beispiel Hyaluronsäure oder eigenes Fettgewebe injiziert – für einen natürlichen Effekt. 

Array
(
    [micrositeID] => 26
    [micro_portalID] => 26
    [micro_name] => Gesunde Frau
    [micro_image] => 1291
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1463586186
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1556877729
    [micro_cID] => 890
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)