Anzeige

Produktporträt

Die Venengesundheit im Blick

Von Klinge Pharma GmbH · 2016

Kurzfristige Abkühlung oder langfristig etwas gegen Venenleiden tun?

Gerade im Sommer leiden viele Frauen unter Venenproblemen. Die Beschwerden äußern sich meist durch geschwollene und schmerzende Beine, besonders am Abend. Dabei können wir im Alltag unseren Venen leicht etwas Gutes tun.

Unsere Venen sind dafür da, das Blut wieder zurück zum Herzen zu befördern. Dabei muss es die meiste Zeit entgegen der Schwerkraft fließen. Um das zu ermöglichen, haben wir die Wadenmuskelpumpe. Sie wird aktiviert, wenn wir uns bewegen: Etwa beim Gehen oder Fahrradfahren. Ist sie im Ruhezustand, droht das Blut in den Beinen zu versacken. Dem wachsenden Druck können die Gefäßwände nicht lange standhalten und die Flüssigkeit aus dem Blut tritt in das umliegende Gewebe aus. Die Beine schwellen an und schmerzen. Bei Hitze kommt hinzu, dass die Blutgefäße zusätzlich erweitert sind und die Blutzirkulation sich somit verlangsamt. Wer in seinem Alltag viel sitzt oder steht, sollte mit gezielten Übungen die Wadenmuskelpumpe unterstützen. Diese lassen sich leicht in den Alltag integrieren. Wie wäre es, mit dem Rad anstatt mit Bus und Bahn zur Arbeit zu fahren? Beim Sitzen die Fußspitzen regelmäßig in Richtung Knie ziehen und wieder senken. Das simuliert die Bewegung, die wir beim Gehen machen. Im Sommer verschafft das Abbrausen der Waden mit kühlem Wasser angenehme Linderung. Auch von innen kann man die Venen langfristig unterstützen. Ein bewährtes Mittel aus der Natur ist Rosskastaniensamen-Trockenextrakt, etwa in Venostasin retard aus der Apotheke. Er dichtet die Venenwände von innen ab, sodass Flüssigkeit nicht mehr so leicht austreten kann und Wasseransammlungen vermieden werden können. So läuft es sich leichter durch den Sommer.

Venostasin® retard: Wirkstoff: Rosskastaniensamen- Trockenextrakt. Anwendungsgebiete: Pflanzliches Arzneimittel zur Behandlung von Beschwerden bei Erkrankungen der Beinvenen (chronische Veneninsuffizienz) bei Erwachsenen, zum Beispiel Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen, nächtliche Wadenkrämpfe, Juckreiz und Ödeme. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Klinge Pharma GmbH, 56119 Bad Ems

Kontakt

Klinge Pharma GmbH
Arzbacher Str. 78
56130 Bad Ems
Web: www.klinge-pharma.com

Array
(
    [micrositeID] => 26
    [micro_portalID] => 26
    [micro_name] => Frauengesundheit
    [micro_image] => 1291
    [micro_user] => 1
    [micro_created] => 1463586186
    [micro_last_edit_user] => 1
    [micro_last_edit_date] => 1476097554
    [micro_cID] => 890
    [micro_status] => 1
    [micro_cache] => 0
    [deleted] => 0
)